Impressum & Seiteninformation

© Schützenverein von Sprenge und Umgegend e.V. von 1900 / Design: 7Haar

Schützenverein von Sprenge und Umgegend e.V. von 1900

Lichtpunktschiessen

Warum Lichtpunktschießen?


Das sehr strenge deutsche Waffenrecht erlaubt die Benutzung von Sportwaffen erst ab 12 Jahren,

bis auf wenige, schwer zu erreichende Ausnahmen.

Mit Einführung dieser neuen Technik ist es jetzt möglich, Kinder ohne besondere Ausnahme- und Genehmigungsverfahren mit dem Schießsport vertraut zu machen.


Wozu ist Zielsport gut?


Durch den Zielsport mit dem Lichtgewehr können sich die Kinder und Heranwachsenden spielerisch

an die Einhaltung von Regeln gewöhnen. Schulkinder können ihre Koordinationsfähigkeit und Konzentration schulen, trainieren und erleben.


Es gibt einen wahrnehmbaren Effekt zwischen ihren schulischen Leistungen, ihrer Konzentrationsfähigkeit sowie der geistigen Entwicklung.


Die Art und Weise des Funktionierens ähnelt von der eingesetzten Elektronik her schon den virtuellen Spielen

vieler Kinder und sie verstehen deshalb die Funktionsweise sehr gut.

Im Unterschied zu den Computerspielen müssen die Kinder aber ihre Sinne einsetzen, um dieses Gerät

bedienen zu können.


Das ist der Trick an der Sache. Sie merken gar nicht, wie sie sich immer besser konzentrieren können,

wie sie immer ruhiger werden und auch Leistung bringen können.


Die Sorge, Kinder könnten durch das Heranführen an den Schießsport zu größerer Aggressivität verleitet

und die Sportgeräte für gewalttätige Handlungen benutzt werden, hat sich in keinem Fall bestätigt.

Das Gegenteil ist der Fall, wie eine empirische Untersuchung der Universität München ergab.


Technisches Prinzip der Lichtpunkt-Zielgeräte


Alle Geräte, egal ob als Gewehr oder Pistole konzipiert, funktionieren nach dem gleichen Prinzip.

Über den Abzugsmechanismus wird aus handelsüblichen Batterien ein Lichtstrahl der Laserklasse 1 erzeugt,

der wiederum einen Lichtpunkt auf die getroffene Zielfläche projiziert und eine Trefferanzeige auslöst.


Die Geräte sind wesentlich leichter als die Sportgeräte, die ab 12 Jahren zum sportlichen Einsatz kommen.


Diese neu entwickelten Lichtpunktgeräte sind speziell auf die kindlichen Gegebenheiten zugeschnitten


und können sowohl von der Größe, als auch vom Gewicht her ständig neu angepasst werden.